Plusminus (ARD): LED-Licht befördert das Sterben von Sehzellen!

Ausgestrahlt wurde dieser Beitrag in der Sendung ‚Plusminus‘, der am 02.05.2018 in der ARD. Viele Studien zeigen, dass blaues Licht von LEDs den Augen auf Dauer schaden kann. LED-Lampen der neuesten Generation vermeiden diese Gefahr, indem sie auf eine orangefarbige Tönung setzen. Doch einige Hersteller wollen sich die Zusatzkosten von ein paar Cent offenbar sparen.


Verlust der Nacht – Die globale Lichtverschmutzung

Auf der Erde wird es immer heller. Durch den Siegeszug der Glühbirne leuchten viele Regionen fast 24 Stunden taghell. Doch zu viel Licht hat negative Auswirkungen auf Menschen und Tiere, Wissenschaftler sprechen bereits von einer massiven Lichtverschmutzung. Die Dokumentation geht dem Problem auf den Grund und präsentiert neueste Forschungsergebnisse zum Licht der Zukunft.


(Doku) Lichtsmog – Der helle Wahnsinn

Nur noch an wenigen Orten der Erde herrscht nach Sonnenuntergang wirklich Dunkelheit. Das Problem: Künstliches Licht macht die Nacht zum Tage. Vor allem in großen Städten nimmt der Lichtsmog stetig zu. Doch zu viel Kunstlicht verbraucht unnötig Energie, schadet der Natur und dem Menschen. Die Hobby-Astronomin Sabine Frank kämpft für die natürlich dunkle Nacht – und für den ersten offiziellen Sternenpark Deutschlands. In der Rhön hat Sabine Frank die „Initiative zum Schutz der Nacht“ gegründet. „planet e.“ begleitet sie bei Sternenbeobachtungen, Lichtmessungen und Exkursionen zu den gravierenden Lichtsünden ihrer Region. Franks Forderung: Öfter mal Licht aus – und Sterne an! Lichtverschmutzung kann weitreichende Folgen für Umwelt und Mensch haben, davon sind Experten überzeugt. Chronobiologen und Krebsforscher warnen vor den schädlichen Auswirkungen, die künstliches Licht bei Nacht auf den Menschen haben kann. Sie befürchten, dass der Tag-Nacht-Rhythmus aus dem Takt gerät – das kann Studien zufolge zu Schlafstörungen führen oder im schlimmsten Fall sogar Krebs begünstigen. Umweltschützer sehen vor allem Vögel, Fische und Insekten in Gefahr. Unzählige Mücken und Fliegen sterben Nacht für Nacht an Straßenlaternen. Das hat gravierende Folgen für die Nahrungskette und die Pflanzenbestäubung. Dass man Kunstlicht aber auch nachhaltig einsetzen kann, zeigt die Stadt Augsburg. Sie gilt als Modellstadt für sparsame Beleuchtung. Mit Umrüstung auf LED und einem ausgeklügelten Lichtmanagement spart Augsburg Energie und damit bares Geld. „planet e.“ zeigt, warum es sich lohnt, die natürliche Nacht und ihre Dunkelheit zu bewahren.