Volles Potential Leben

Alle natürlichen Energiesysteme wie Bäume, alle Pflanzen, alle Tiere und Kleinkinder in den ersten Lebensjahren, verfügen über ein sogenanntes vertikales Energiesystem. Die Lebenskraft, die das Bewusstsein bildet, fliesst durch das Kronen-Chakra vertikal nach unten durch alle Chakras und in einer dreidimensionalen Schleife ausserhalb des Körpers wieder nach oben und zurück ins Kronen-Chakra.

Ein solches vertikales System ist völlig ausgeglichen. Die Chakras, die mit ihrer flachen Seite nach oben und unten ausgerichtet sind, werden alle gleichmässig von der Lebenskraft durchströmt und sind daher alle gleich gross und vollkommen synchron entwickelt. So hoch wie die Lebenskraft in den höheren Sphären steigt, so tief ist sie im vertikalen Fluss mit der Erde verwurzelt.

 

Die Chakren – unsere feinstofflichen Energiezentren

Vertikaler Energiefluss

Wenn ein Baby auf die Welt kommt, bringt es einen solchen vertikalen Energiefluss mit. Doch irgendwann in der Kindheit tritt eine entscheidende Veränderung ein: Die Chakras drehen sich, so dass sie mit der flachen Seite nach vorne und hinten zeigen.

Das erste und siebte Chakra behalten ihre vertikale Ausrichtung, aber die Chakras vom zweiten bis zum sechsten werden nun horizontal ausgerichtet. Man spricht dann von einem horizontalen System. In diesem Zustand ist ein freier Fluss der Lebenskraft durch alle Chakras nicht möglich. Die Lebenskraft und damit das Bewusstsein, kann nur auf ein, maximal zwei Chakras konzentriert werden. Die Wahrnehmung eines horizontalen Menschen muss daher zwangsläufig fragmentiert sein. Er lebt entweder im Kopf oder im Herzen, oder aus dem Bauch heraus. Das Leben in seiner Fülle und Vielfalt zu erfassen ist so natürlich nicht möglich, ebenso wenig wie eine umfassende, bewusste Wahrnehmung der eigenen Einheit mit Gott möglich ist.

Deshalb sollte alles daran gesetzt werden, den vertikalen Energiefluss wieder zu erlangen, damit die Lebenskraft durch alle Chakren frei fliessen kann. Dies kann mit Hilfe von Meditation und entsprechenden Training wieder erfolgen.

 

Save