Schlafstörungen

Schlafstörungen

 Gesundheitsschädliche Auswirkung von Schlafstörungen

In den letzten Jahrzehnten ist nachweislich festzustellen, dass zunehmend mehr Menschen unter Schlaflosigkeit und Schlafstörungen zu leiden haben. In vielen Fällen gelten diese Menschen als organisch gesund, in anderen Fällen ist zwar die Krankheit bekannt, aber es sprechen weder Medikamente noch medizinische Therapien an.

 

 

Der Mensch verbringt fast ein Drittel seines Lebens schlafend. Um für den nächsten Tag ausreichend Energie zu tanken, muss der Mensch in einem harmonisierten Umfeld regenerieren. Kann diese wichtige Regeneration jedoch nicht oder nur eingeschränkt stattfinden, hat dies spürbare, negative Auswirkungen auf das Befinden. Schlafstörungen wie Einschlafstörungen oder Durchschlafprobleme nehmen dem Körper die Chance zur natürlichen Erholung. Die häufigsten Auslöser für Schlafstörungen sind Belastungen der Schlafräume durch Strahlungsfelder.

Es gibt verschiedene Arten von Strahlungsfelder. Die natürlichen Erdstrahlen und die selbst erzeugten, sogenannten nicht ionisierenden Strahlen, im Volksmund auch Elektrosmog genannt.


Wasseradern

Wasseradern

Schlafstörung durch den Einfluss von Erdstrahlen, am Beispiel Wasseradern

Grundsätzlich fliesst das Wasser von Berg zu Tal und muss sich dabei seinen Weg durch Erde und Gestein bahnen. Infolgedessen entsteht ein hydrostatischer Druck, der zu einer Störung im natürlichen Erdmagnetfeld führt. Es entsteht eine Erdstrahlenbelastung, die je nach Intensität und Dauer für eine Vielzahl von Krankheitssymptomen mitverantwortlich ist.

 

 

Der Grund dafür ist leicht nachvollziehbar: Mit den Veränderungen des natürlichen Erdmagnetfeldes beeinflusst die durch die Wasserader erzeugte Strahlung auch den körpereigenen Magnetismus der menschlichen Zellen sowie die Membranpotentiale. Es entstehen Blockaden im Steuerungssystem des Organismus, die eine geregelte physische Erholung verhindern. Besonders heikel sind Wasseradern, die direkt unter einem Schlafplatz gelegen sind – hier kann der Mensch jede Nacht über viele Stunden in Mitleidenschaft gezogen werden.

Typische Folgen einer Belastung sind Schlafstörungen wie Ein- und Durchschlafschwierigkeiten und morgendliche Erschöpfung. Ebenso leiden Betroffene häufig unter anhaltenden Kopfschmerzen. Auf lange Sicht können ausserdem Rücken- und Gliederschmerzen auftreten. Diese Auswirkungen von Wasseradern machen sich bei sensiblen Menschen schnell bemerkbar; andere dagegen spüren die Adern zunächst nicht und setzen sich über Jahre hinweg unwissend der schädlichen Strahlung aus, bevor sich die ersten Symptome zeigen.


Elektrosmog Haus

Elektrosmog Haus

Schlafstörungen durch den Einfluss von Elektrosmog

Ein gesunder Schlaf ist wichtig. Nur so kann sich der Körper ausreichend erholen und ist fit für den nächsten Tag. Schlafprobleme funken deshalb mitten ins Wohlbefinden hinein. Wer nicht gut einschlafen kann, fühlt sich tagsüber schlecht.

 

 

Man weiss, dass durch elektromagnetische Strahlung der Tag/Nacht-Zyklus des Menschen verschoben wird. Ebenso ist erwiesen, dass die Melatonin-Synthese gehemmt und das Gleichgewicht von Neurotransmittern verschoben wird.

Die möglichen Folgen der Elektrosmog-Strahlung sind vielfältig. Besonders empfindlich reagieren Kinder und Jugendliche auf ihren Einfluss. Typische Auswirkungen bei Kindern sind Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche, Lernschwierigkeiten, Hyperaktivität, Krankheitsanfälligkeit und epileptische Anfälle. Allgemein treten zudem in vielen Fällen unterschiedliche Arten von Schlafstörungen auf.

Dies kann sich durch Ein- und Durchschlaf-Störungen, aber auch Depressionen und Konzentrationsschwäche äussern. Bei empfindlichen Personen und Kindern können diese neurovegetativen Störungen schon bei geringen Feldstärken auftreten.

Bewohner nehmen diese elektrischen Felder auf wie eine Antenne. Doch im Alltag denkt kaum jemand daran, dass heimische Technik den Menschen buchstäblich unter Spannung setzen kann. Besonders dann, wenn man keinen Kontakt zum Boden hat, zum Beispiel im Bett.

Unsere Erfahrung zeigt, dass elektromagnetisch gestörte Schlafzimmer für Krankheiten und Schlafstörungen verantwortlich sein können.

Der menschliche Organismus reagiert empfindlich auf die elektrischen, magnetischen und elektromagnetischen Felder in der Umgebung. Schliesslich basiert die Reizübertragung im Körper selbst auf elektrischen Impulsen, die somit durcheinandergebracht werden. Der andauernde Einfluss der elektromagnetischen Strahlung versetzt die menschlichen Zellen in einen permanenten Stresszustand, was diverse Krankheitsbilder zur Folge haben kann.